Depositen

Depositen
Depositen pl BANK deposits
* * *
pl <Bank> deposits
* * *
Depositen
deposits, money on deposit, deposited funds;
sofort fällige Depositen demand deposits (US);
nicht in Anspruch genommene Depositen unclaimed deposits;
durch effektive Einlagen geschaffene Depositen primary deposits (US);
für einen Lombardkredit hinterlegte Depositen derivative deposits;
kurzfristige Depositen deposits at short notice;
zentralbankfähige Depositen eligible liabilities;
Depositen zur Einziehung deposits for collection;
Depositen mit Kündigungsfrist long-term deposits;
Depositenabteilung deposit department (division);
Depositenbankgeschäft commercial banking;
Depositen einlagen, Depositengelder consigned (trust, deposit, Br.) money;
befristete Depositengelder deposits with a fixed period, term (time, US) deposits;
Depositengeschäft acceptance of deposits, deposit banking, depositing business;
Depositenguthaben bank deposit, deposit in a bank;
Depositeninhaber depositor;
Depositenkapital deposited funds;
Depositenkasse deposit and consignment office, (Bankfiliale) branch [office], deposit society (Br.), neighbo(u)rhood bank branch (US), suboffice;
Depositenkonto bank (deposit) account, depositors’ ledger;
Depositenkonto mit festgesetzter Fälligkeit fixed deposit account;
Depositenkonto mit vereinbarter Kündigungsfrist deposit account at notice;
Depositenkunde depositor;
Depositenposten deposit item;
Depositenschein certificate of deposit (US), deposit receipt (certificate, US, slip, US), safe custody receipt;
Depositenstelle branch [office];
Depositenumlaufsmittel deposit currency;
Depositenversicherung deposit (safe-deposit box) insurance, bank guarantee (guaranty, US);
Depositenvolumen total deposits;
Depositenzinssatz deposit rate;
Depositenzunahme deposit growth.

Business german-english dictionary. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Depositen — (Deposĭta, lat.), hinterlegte Sachen, namentlich Gelder (Depositengelder) und sonstige Wertobjekte, die bei einer amtlichen Stelle, einer Depositenkasse, einem Bankier oder bei einer Depositenbank als D. zur Aufbewahrung oder zur Verwaltung oder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Depositen — Depositen: Der Ausdruck für kurz oder mittelfristige Einlagen bei Kreditinstituten, der seit dem 16. Jh. gebräuchlich ist, geht zurück auf das lat. Part. Perf. depositum (zu lat. deponere, vgl. ↑ deponieren) und bedeutet eigentlich »Abgelegtes,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Depositen — De|po|si|ten 〈Bankw.〉 1. 〈Pl. von〉 Depositum 2. 〈nur Pl.〉 2.1 hinterlegte Wertgegenstände, Wertpapiere usw. 2.2 verzinsl. angelegte Guthaben [<lat. depositus „niedergelegt“] * * * De|po|si|ten <Pl.> [zu lat. depositum; ↑ Depositum]… …   Universal-Lexikon

  • Depositen — De|po|si|ten 〈nur Pl.〉 als Einlagen verzinsl. angelegte Guthaben [Etym.: zu lat. depositus, Part. Perf. zu deponere »niederlegen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Depositen — alle befristeten und unbefristeten Einlagen, die nicht der Vermögensanlage dienen oder auf Spar bzw. Kontokorrentkonten geführt werden. Die Abgrenzung ist schwierig, da die Motive der Einlagenhaltung vielfältig und für die Bank nicht immer… …   Lexikon der Economics

  • Depositen — De|po|si|ten: Plur. von ↑Depositum …   Das große Fremdwörterbuch

  • Depositen — De|po|si|ten Plural <lateinisch> (Bankwesen Sicht und Termineinlagen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Depositenbank — Depositen: Der Ausdruck für kurz oder mittelfristige Einlagen bei Kreditinstituten, der seit dem 16. Jh. gebräuchlich ist, geht zurück auf das lat. Part. Perf. depositum (zu lat. deponere, vgl. ↑ deponieren) und bedeutet eigentlich »Abgelegtes,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bank [2] — Bank (Hdlgsw.), eine auf Rechnung mehrerer Personen od. des Staates errichtete Anstalt, welche mit Geld Geschäfte macht, d.h. gegen Hinterlegung von Geld, Werthpapieren od. werthvollen Gegenständen od. auch gegen Bürgschaft Credit gewährt, den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Banken — Banken, Anstalten zur Vermittelung des Geld und Kreditverkehrs. Übersicht des folgenden Artikels: Die B. dienen in der Regel einem doppelten Zweck. Sie können einmal zur Regelung und Verbesserung des Zahlungswesens dienen, wie die Giro ,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zecca (Venedig) — Der Palast der Zecca am Bacino San Marco Als Zecca wurde einerseits die Münzprägestätte Venedigs im Allgemeinen bezeichnet, andererseits das in der Nähe des Dogenpalasts stehende Gebäude. Erstere bestand vom frühen 9. wahrscheinlich bis zum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”